Sie sind hier: Startseite > Online-Publikationen > Medienkritik

Medienkritik 

Hinweise zu den ausgewählten Quellen und Themen

MH17: Der Russe war es!
War es der Russe?
von U. Gellermann - Rationalgalerie (24.5.)

Achtung Kultur-Propaganda!
Teil 1: Filme und Feindbilder - Propaganda im Unterhaltungsfilm
von Tobias Riegel - Nachdenkseiten (24.5.)

Facebook wird zum Nato-Organ
Der Druck auf Zuckerberg hat gefruchtet. Das Digital Forensic Research Lab des Atlantic Council wird künftig dank einer gerade vereinbarten Kooperation mit Facebook darauf achten, dass keine russischen Quellen über das soziale Netzwerk westliche Öffentlichkeiten mit Falschinformationen und Propaganda politisch beeinflussen können.
von Norbert Häring (18.5.)

„Süddeutsche Zeitung“ trennt sich wegen „Antisemitismus“ von Zeichner
Ein Plädoyer gegen das Anfachen der Empfindlichkeiten
Von Tobias Riegel - Nachdenkseiten (18.5.)

Skripal, Giftgas, Hacking, Doping
Strategien der Spannung und das große Schweigen danach
von Tobias Riegel - Nachdenkseiten (15.5.)

Zur Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP)
Als Steuerzahler zahlen Sie mit an der Finanzierung von Vorfeldorganisationen der USA in Deutschland.
von Albrecht Müller - Nachdenkseiten (14.5.)

„Die Berichterstattung wurde faktisch zur Kriegsberichterstattung“
„Journalisten sollten an und für sich kein Interesse daran haben, irgendeine Seite zu dämonisieren bzw. zu entmenschlichen“, sagt Aktham Suliman
Interview von Marcus Klöckner - Nachdenkseiten (8.5.)

Das öffentliche Scheitern einer versuchten Gehirnwäsche
Neue Umfragen belegen Medienkompetenz und Pazifismus der Bürger
von Tobias Riegel - Nachdenkseiten (7.5.)

Fake News auf allen Kanälen
Angeblich enteignet Syriens Präsident Assad Flüchtlinge. Die Medien inszenieren ein Spektakel bezüglich der Wiederaufbaupläne für Syrien.
von Karin Leukefeld - Rubikon (2.5.)

Skripal-Nervengift-Anschlag ist aus der medialen Aufmerksamkeit verschwunden
Aufklärung gibt es ebenso wenig wie beim angeblichen Giftgas-Angriff in Douma
von Florian Rötzer - Telepolis (30.4.)

Vorsicht, Realität!
Wer die Wahrheit auch nur andeutet, wird unter Feuer genommen.
Uli Gack, Leiter des ZDF-Studios Kairo, macht dieser Tage Erfahrungen der besonderen Art.
von Ulrich Teusch - Rubikon (25.4.)

„Wer sich für Mäßigung im Umgang mit Russland einsetzt, muss sich warm anziehen“
Interview mit Antje Vollmer. Die ehemalige Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages warnt eindringlich vor einer weiteren Zuspitzung des Konflikts mit Russland und kritisiert mit deutlichen Worten Politik, Medien, aber auch ihre eigene Partei.
von Marcus Klöckner - Nachdenkseiten (24.4.)

Drei Stühle, eine Meinung?
Anne Will lädt gleich drei Mitglieder der Atlantik-Brücke zum Thema Syrien ein, erwähnt es im TV aber nicht
von Alexander Becker - Meedia.de (16.4.)

Fake News und kein Ende
Der Fall Skripal wird zum Offenbarungseid einer Branche
von Jens Berger  - Nachdenkseiten (13.4.)

Vorsicht, Querfront!
Seit Jahrtausenden spielen die Eliten ihr „Teile und herrsche!“-Spiel wider die Bevölkerung. Exklusivabdruck aus „Die Angst der Eliten“.
von Paul Schreyer - Rubikon (7.4.)

Israels Botschafter ausweisen!
Das Karfreitagsmassaker in Gaza muss Konsequenzen haben.
von Florian Ernst Kirner - Rubikon (4.4.)

Eine fingierte russische Cyber-Attacke und die Folgen
Schon ein Verdacht in einem doch recht unbedeutenden Fall sorgt für harte diplomatische Schritte, was würde in der weitaus gravierenderen Situation eines vermeintlichen Cyber-Angriffs geschehen?
von Bernd Murawski - Telepolis (29.3.)

Die Kriegmacher
Die Weißhelme haben eine scheinbar strahlend weiße Weste. Sie sind zu gut, um wahr zu sein und daher inzwischen Hollywoodstars.
von Vanessa Beeley - Deutsche Übersetzung: Rubikon (28.3.)

Lügt die britische Regierung?
Der britische High Court widerspricht den Behauptungen der Regierung.
von Andreas von Westphalen - Rubikon (28.3.)

„Gute“ Verschwörungstheorien, „schlechte“ Verschwörungstheorien
Verschwörungstheorien sind in den Medien nicht gerne gesehen. Doch es gibt Ausnahmen: Wenn die mutmaßlichen Verschwörer zu denjenigen gehören, die in der Berichterstattung der etablierten Medien die Funktion eines Feindbildes erfüllen, dann ist keine Verschwörungstheorie zu absurd
von Marcus Klöckner - Nachdenkseiten (26.3.)

"Als die Atombomben Deutschland veränderten"
Wie man in der ARD die Geschichte der Friedensbewegung verstümmeln kann
von Karl-Heinz Peil (21.3.)

ARD im Tiefschlaf: Das seltsame Desinteresse an einer Aufklärung der Maidan-Morde
Indizien und Zeugen, die auf eine westliche Scharfschützen-Operation deuten, werden in der Berichterstattung weitgehend ignoriert. Die ARD wiegelt ab oder berichtet überhaupt nicht
von Paul Schreyer - Telepolis (19.3.)

Salisbury Tales
Was verschweigen Medien und Politik im Falle des vergifteten russischen Doppelagenten?
von Jens Berger - Nachdenkseiten (14.3.) -
PDF-Fassung

Der Feindbildaufbau geht weiter

Massive Propaganda vor den Präsidentenwahlen in Russland
von Albrecht Müller - Nachdenkseiten (13.3.)

Syrien-Krieg: Die selektive Darstellung der Medien und der Politik in Deutschland
Es ist schon lange kein Geheimnis mehr: Die Berichterstattung der Lage in Syrien ist von Einseitigkeit und Interessen geprägt. Das verhindert Aufklärung und vermittelt lediglich Teilansichten eines komplexen Konflikts.
von Karin Leukefeld - RT Deutsch (7.3.)

Freiwillige Selbstzensur
Die Medien verschweigen das Giftgas-Dementi der USA.
von Jens Bernert - Rubikon (27.2.)

Wichtigste Blogs 2018, deutschsprachig
Blogs als Alternativen zu den Massenmedien
Economy4mankind (25.2.)

Tagesschau berichtet wie kremltreue Medien
„Die Russlandberichterstattung der Tagesschau ist einseitig und tendenziös“, sagt Daria Gordeeva
Interview von Markus Klöckner - Nachdenkseiten (22.2.)

Lügen für den Krieg
In allen Kriegen versuchen die Konfliktparteien, die Öffentlichkeit durch Desinformation und Propaganda auf ihre Seite zu ziehen.
von Joachim Guilliard - Rubikon (17.2.)

Auch sicherheitspolitisch ist die AfD ganz sicher keine Alternative
Immer wieder suggerieren die Medien direkt oder indirekt, dass die AfD gegen die NATO und für eine Entspannungspolitik und friedenspolitisch progressive Ansätze sei.
von Jens Berger - Nachdenkseiten (15.2.)


Beiträge zur Tagung „Krieg und Frieden in den Medien“ am 27. und 28. Januar 2018 in Kassel:

Screenshot aus weltnetz-tv Video: Diskussionsrunde mit Daniela Dahn und Max Uthoff.

Nur die „Angeklagten“ fehlen
Bericht von der IALANA-Tagung „Krieg und Frieden in den Medien“.
von Stefan Korinth - Rubikon (3.2.)

Wie können wir uns gegen Manipulation und Irreführung schützen?
Wie gewinnen wir die Freiheit unseres Denkens zurück?
von Albrecht Müller - Nachdenkseiten (2.2.)

Was unseren Blick auf den Syrien-Krieg trübt
Statt die politische Macht zu kontrollieren, statt Unrecht, Lüge und Heuchelei aufzuzeigen, begleiten die Medien wie Kriegstrommler die neuen Beutezüge der westlichen Welt
von Karin Leukefeld - Rubikon (1.2.)

„Das erste Opfer eines Krieges ist die Wahrheit“
Friedenssicherung sollte Aufgabe aller Medien sein.
von Ulrich Teusch - Rubikon (1.2.)

IALANA-Medientagung: Fundierte Medienkritik und Medienvertreter auf Tauchstation
von Marcus Klöckner - Nachdenkseiten (31.1.)

Können wir uns wehren?
„Was nützen Programmbeschwerden?“, fragt sich und uns Volker Bräutigam. Und liefert die Antwort gleich mit.
von Volker Bräutigam - Rubikon (31.1.)

Öffentlich-rechtliche Massenmanipulation
„Es gibt für den Bürger keinerlei rechtliche Handhabe, die öffentlich-rechtlichen Anstalten zur Einhaltung der gesetzlichen Grundsätze zu verpflichten“, stellt Friedhelm Klinkhammer fest. Wo kämen wir da auch hin?
von Friedhelm Klinkhammer - Rubikon (31.1.)


Willkommen in Absurdistan
Der türkische „Anti-Terrorkrieg“, die Pseudokritik der Medien und die Erosion des Gewaltverbots.
von David Goeßmann - Rubikon (27.1.)

Wie Framing unser politisches Denken beeinflusst
Flüchtlingswelle, Anpatzen, saubere Politik. Das sind Beispiele für gezielte politische Sprachbilder, sogenannte Frames. Sie machen – oft in Kombination mit Metaphern – komplexe Sachverhalte für unser Gehirn leichter denkbar. In der politischen Kommunikation werden sie dazu genutzt, unsere Meinung in eine gewisse Richtung zu lenken.
von Marco Pühringer - kontrast.at (25.1.)

Medienkritik ist nichts Neues
Erinnerung an frühere Vorgänge, weil man daraus für heute lernen kann
von Albrecht Müller - Nachdenkseiten (24.1.)

Zweierlei Maßlosigkeit
Ken Jebsen, Tom Friedman und der Zwiebelbauch.
von Ulrich Teusch - Rubikon (20.1.)

Keine Frage der Ehre - sondern eine Frage journalistischer Standards
Zwei Gerichte entschieden in jüngster Zeit zu Gunsten von Prof. Dr. Ruf (gegen "Bündnis gegen Antisemitismus Kassel) und Jens Wernicke (noch auf Nachdenkseiten).
von Eberhard Reinecke - Rubikon (19.1.)

Angst essen Israelkritik auf
Antisemitismus, Meinungshygiene und die Selbstzerstörung Israels
von David Goeßmann - kontext-tv (12.1.)

weiter zu:

Aktuelles aus Online-Medien

Friedenspolitische Berichte und Analysen (bis 25.5.)

Standpunkte in der Friedensbewegung (bis 17.5.)

Medienkritik (bis 24.5.)

Dossier: Eskalation zwischen USA, Israel  und Iran (bis 24.5.)

Videos (bis 18.5.)


Aktuelles vom Bundesausschuss Friedensratschlag

Aktuelle Positionen und Stellungnahmen / Pressemitteilungen

Aktuelles aus Online-Medien

Friedenspolitische Berichte und Analysen (bis 25.5.)

Standpunkte in der Friedensbewegung (bis 17.5.)

Medienkritik (bis 24.5.)

Dossier: Eskalation zwischen USA, Israel  und Iran (bis 24.5.)

Videos (bis 18.5.)


Aktuelles vom Bundesausschuss Friedensratschlag

Aktuelle Positionen und Stellungnahmen / Pressemitteilungen