Sie sind hier: Startseite > Online-Publikationen > Medienkritik > Juli - Sept. 2016

Juli - Sept. 2016

Salven aus den Verlagshäusern
Der Anteil der Medien an den Kriegen des Westens
von John Pilger - Deutsche Übersetzung: junge Welt (28.9.)

Stiftung Wissenschaft und Politik: Unabhängige Wissenschaft oder staatstragende Denkfabrik?
Bei Medien haben die SWP-Experten einen festen Platz, aber es wird vergessen zu erwähnen, dass die Stiftung aus Bundesmitteln finanziert wird
von Michael Voregger - Telepolis (26.9.)

Oliver Stone - Agent Moskaus
Wenn deutsche Pro-Amerikaner echte Amerikaner zu Anti-Amerikanern machen
von U. Gellermann - Rationalgalerie (22.9.)

Gabi Weber: Ein Sturm im Wasserglas – Israellobby gegen ARD
Die Vorsitzende von Cafe Palestine Freiburg e.V., Dr. Gabi Weber, hat die Reaktion auf die Reportage der ARD über die Wasserknappheit in der Westbank zusammengestellt, kommentiert und um weitere interessante Informationen ergänzt.
Nachdenkseiten (6.9.)

Das Ende des Journalismus, wie wir ihn kannten
Liegt es wirklich am einzelne Journalisten, dass die Medien Unliebsames unterdrücken und statt umfassender Information oftmals Desinformation liefern, die gleichwohl gewissen Kreisen in die Hände spielt? Zu diesen Fragen sprach Jens Wernicke mit Ulrich Teusch, Autor des soeben erschienenen Buches „Lückenpresse“.
Nachdenkseiten (6.9.)

Die Hetze gegen Russland geht weiter
Aleppo, Ukraine, Krim
von Wolfgang Bittner - HIntergrund (19.8.)

Was ist los auf der Krim?
von Prof. Dr. Gabriele Krone-Schmalz - Russlandkontrovers.de (15.8.)

Medien als Kriegssprachrohr
Obwohl zahlreiche Staaten weiterhin von US-amerikanischen Drohnen bombardiert werden, hört man nur selten davon. Emran Feroz sprach mit Jeffrey Bachman über die kritikwürdige Berichterstattung.
Nachdenkseiten (9.8.)

Die Links-Rechts-Demagogie
Interview von Jens Wernicke mit Rainer Mausfeld - Nachdenkseiten (5.8.)

Frankreichs Terror gegen Syrien
Deutsche Medien schweigen dröhnend
von Uli Gellermann - Rationalgalerie (22.7.)

Der Kampf um die Leserforen
Einige Leitmedien haben bei Berichten zum Konflikt zwischen der Nato und Russland jüngst kaum noch Leserforen freigeschaltet. Nun äußern sich gegenüber Telepolis erstmals die Chefredakteure von Spiegel Online, FAZ.net und Süddeutsche.de zu den Hintergründen aus ihrer Sicht
von Paul Schreyer - Telepolis (4.7.)

"Fakt" ohne Fakten gegen Mark Bartalmai
Wie ein Nachrichtenbeitrag sich selbst der Propaganda überführt
von Katrin McClean - Telepolis (3.7.)

Aktuelles aus Online-Medien

Friedenspolitische Berichte und Analysen (bis 28.4.)

Standpunkte in der Friedensbewegung (bis 24.4.)

Medienkritik (bis 25.4.)

Videos (bis 21.4.)


Aktuelle Aufrufe und Petitionen zu:

Sicherheitskonferenz - Atomwaffen - G20-Gipfel - Entspannungspolitik


Aktuelles vom Bundesausschuss Friedensratschlag

Adobe.pngZum US-Angriff auf Syrien vom 7.4.

Friedensjournal März - April 2017
Globaler Terror, Krieg und soziale Frage

Friedenspolitische Forderungen 2017


Aktuelles aus Online-Medien

Friedenspolitische Berichte und Analysen (bis 28.4.)

Standpunkte in der Friedensbewegung (bis 24.4.)

Medienkritik (bis 25.4.)

Videos (bis 21.4.)


Aktuelle Aufrufe und Petitionen zu:

Sicherheitskonferenz - Atomwaffen - G20-Gipfel - Entspannungspolitik


Aktuelles vom Bundesausschuss Friedensratschlag

Adobe.pngZum US-Angriff auf Syrien vom 7.4.

Friedensjournal März - April 2017
Globaler Terror, Krieg und soziale Frage

Friedenspolitische Forderungen 2017