Sie sind hier: Startseite > Online-Publikationen > Medienkritik > Okt. - Dez. 2020

Okt. - Dez. 2020

NZZ und Tages-Anzeiger informierten einseitig über die Ukraine
Beide Zeitungen stützten sich in ihren Berichten überwiegend auf Informationen westlicher Politiker. Das zeigt eine Masterarbeit
von Rafael Lutz - Infosperber (27.12.)

Droht ein "Digitaler Faschismus"?
Kommentar: Sollen wir nur noch darüber diskutieren, welche Meinung die "offene Gesellschaft" noch aushalten kann?
von Peter Nowak - Telepolis (14.12.)

Der Orwellsche Aktionsplan der EU für noch "mehr Demokratie"
Die "Kommissarin für Werte und Transparenz" in der Europäischen Union Věra Jourová, zugleich auch EU-Vizepräsidentin, umriss die drei Hauptaktionslinien: "Förderung der Organisation freier und fairer Wahlen", "Stärkung der Medienfreiheit" und "Bekämpfung von Desinformation".
von Pierre Lévy - RT Deutsch (10.12.)

Der «Krieg gegen den Terror» ist zur politischen Droge geworden
Die Reaktionen auf die «Terrorangriffe» in Lugano und Morges zeigen, wie gedopt unsere Herzen und Hirne seit 9/11 sind.
von Helmut Scheben - Infosperber (7.12.)

Die Söldner-Versteher vom Hamburger Nachrichtenmagazin – oder: Die Killer als Opfer
Wochenlang wurde der Krieg um Berg-Karabach von den Leitmedien weitgehend ignoriert. Aber als sie sich endlich zu einer ausführlicheren Berichterstattung aufrafften, legte der SPIEGEL bemerkenswertes Mitgefühl an den Tag. Für die von der Türkei finanzierten ausländischen Söldner!
von Leo Ensel - Nachdenkseiten (26.11.)

YouTube sperrt Sputniknews
Desinformationskampf oder Zensur?
von Roland Bathon - Telepolis (20.11.)

Die Medien, Joe Biden und die Kriegstreiber
Das Team des designierten US-Präsidenten Joe Biden spricht Bände: Es ist dominiert von Falken, Rüstungslobbyisten und Wirtschafts-Radikalen. Diese aggressive Seite Bidens wird in großen deutschen Medien kaum thematisiert. Der kritikwürdige Trump wird aber vor allem für die falschen Dinge kritisiert: etwa für militärische Abzugspläne
von Tobias Riegel - Nachdenkseiten (19.11.)

Militärische Konfrontation statt friedlichen Zusammenlebens, Abschreckung statt Abrüstung
Zur Berichterstattung von der US-Präsidentschaftswahl
von Albrecht Müller - Nachdenkseiten (9.11.)

Glenn Greenwald verlässt ‚The Intercept‘: „CIA und Deep State sind die Helden der ‚liberalen Linken’“
Wegen Zensur zugunsten Joe Bidens verlässt US-Journalist Greenwald das „eigene“ Medium. Seine Begründung ist beunruhigend und sie sollte auch in Deutschland Gehör finden: Wenn es nur gegen den richtigen Gegner geht, dann werden auch von „Linken“ sehr fragwürdige Allianzen eingegangen.
von Tobias Riegel - Nachdenkseiten (2.11.)

Stefania Maurizi zu Assange: “Das ist ein unglaubliches Versagen des Journalismus”
Die italienische Investigativ-Journalistin Stefania Maurizi spricht über die Enthüllung geheimer Informationen, die Arbeit mit WikiLeaks und den Mut, den es braucht, um gegen mächtige Feinde vorzugehen. Von Nadja Vancauwenberghe und John Brown.
Deutsche Übersetzung: Nachdenkseiten (3.11.)

Halbe Wahrheiten sind keine
Medienkritik zum Corona-Journalismus  (Teil III)
von Timo Rieg - Telepolis (1.11.)

US-Wahlen, Medien und Manipulationen
Neue Informationen, die Joe Biden schaden könnten, werden nicht angemessen thematisiert. Neue Dokumente, die den Mythos von „Russiagate“ bedrohen, werden verschwiegen. Die Manipulation vor den US-Wahlen läuft auf Hochtouren – auch in deutschen Medien.
von Tobias Riegel - Nachdenkseiten (22.10.)

Corona: Ein Geist von Schikane und Denunziation
Wer sich momentan kritisch zum Verhalten von Medien und Regierung äußert, dem wird nicht mit Argumenten begegnet: Neben Diffamierungen treffen die Kritiker Schikanen bis ins Berufs- und Privatleben hinein.
von Tobias Riegel - Nachdenkseiten (20.10.)

Corona: Wenn schon die Fakten nicht stimmen
Kritik zum Corona-Journalismus (Teil II)
von Timo Rieg - Telepolis (20.10.)

Lawrows Paukenschlag: Medien stellen Realität auf den Kopf
Russland sei bereit, die Kommunikation mit der Europäischen Union für einige Zeit zu beenden, so der russische Außenminister Sergej Lawrow
von Tobias Riegel - Nachdenkseiten (15.10.)

Lügen für die Supermacht
Zum 90-jährigen Jubiläum von Ford Köln verleugnet der Kölner Stadt-Anzeiger die Produktion zehntausender LkW für die Wehrmacht.
von Werner Rügemer - Nachdenkseiten (8.10.)

Auf dem Narrenschiff
Mit Donald Trump hat die Postmoderne gesiegt, sind Wahrheit und Desinformation, Fiktion und Realität ineinander übergegangen und alle Positionen parteiisch geworden, die Wissenschaft inklusive
von Florian Rötzer - Telepolis (6.10.)

Aktuelles aus Online-Medien

Friedenspolitische Berichte und Analysen (bis 27.2.)

Standpunkte in der Friedensbewegung (bis 26.2.)

Medienkritik (bis 23.2.)

PDF-Materialien (bis Januar 2021)


Aktuelles vom Bundesausschuss Friedensratschlag

Mailingliste des Bundesausschusses Friedensratschlag (unregelmäßig, zumeist in größeren Zeitabständen):
Über Kontaktformular anfordern

Friedensjournal Nr. 1/2020: USA: Partner für Deutschland?

 

 

Aktuelles aus Online-Medien

Friedenspolitische Berichte und Analysen (bis 27.2.)

Standpunkte in der Friedensbewegung (bis 26.2.)

Medienkritik (bis 23.2.)

PDF-Materialien (bis Januar 2021)


Aktuelles vom Bundesausschuss Friedensratschlag

Mailingliste des Bundesausschusses Friedensratschlag (unregelmäßig, zumeist in größeren Zeitabständen):
Über Kontaktformular anfordern

Friedensjournal Nr. 1/2020: USA: Partner für Deutschland?