Eröffnungsplenum Aula

 
Friedensbewegung 2017

Begrüßung und Einleitung von Anne Rieger, Bundesausschuss Friedensratschlag
Wo stehen wir als Friedensbewegung aktuell? Es gab mehr Bewegung auf der Straße als im Vorjahr, auch durch internationale Anlässe, wie gegen den NATO-Giipfel in Brüssel und dem G20-Gipfel in Hamburg. Welchen Stellenwert hat angesichts dessen die neue Kampagne "Abrüsten statt aufrüsten?"

Die Welt in Unordnung – Neue Kriegsgefahren

mit Ingar Solty, Rosa-Luxemburg-Stiftung
Angesichts der medialen Fokussierung in der weltpolitischen Entwicklung auf die Person Donald Trumps sind als eigentliche Kriegsgefahren der transnationale Block und der neoliberal-imperiale Konsens zu  analysieren. Dieses ist vor dem Hintergrund einer zunehmend schwächeren Position der USA in der Welt zu sehen.
Weitere Infos

Gewerkschaften international im Kampf um Frieden, Abrüstung und Rüstungskonversion

mit Wolfgang Lemb, Vorstand IG Metall
Bei den jüngsten Aufruf "Abrüsten statt Aufrüsten" sind auch mehrere Gewerkschaftsvorsitzende unter den Erstunterzeichnern. Deshalb ist der Beitrag von Wolfgang Lemb von besonderer Aktualität.
Infos zur Kampagne Abrüsten statt Aufrüsten

Die Außen- und Sicherheitspolitik von EU und Österreich

mit Dr. Thomas Roithner, Priv.-Doz. Mag. (Wien)
- krankheitsbedingte Absage -

Aktuelles aus Online-Medien

Friedenspolitische Berichte und Analysen (bis 18.1.)

Standpunkte in der Friedensbewegung (bis 15.1.)

Medienkritik (bis 12.1.)

Videos (bis 15.1.)


Aktuelles vom Bundesausschuss Friedensratschlag

Sondierungsvertrag und Abrüstung: Gedanken aus friedensbewegter Sicht (Reiner Braun und Willi van Ooyen - 15.1.2018)

Friedensjournal Nr. 1/2018: Medien und Manipulationen im Informationsraum


Aktuelles aus Online-Medien

Friedenspolitische Berichte und Analysen (bis 18.1.)

Standpunkte in der Friedensbewegung (bis 15.1.)

Medienkritik (bis 12.1.)

Videos (bis 15.1.)


Aktuelles vom Bundesausschuss Friedensratschlag

Sondierungsvertrag und Abrüstung: Gedanken aus friedensbewegter Sicht (Reiner Braun und Willi van Ooyen - 15.1.2018)

Friedensjournal Nr. 1/2018: Medien und Manipulationen im Informationsraum