September 2016

Woche 39/2016: 26.9. - 2.10.

Freihandel und Flüchtlinge
Anlässlich der TTIP-Proteste, ein Blick zurück auf die vergessenen desaströsen Freihandelsdeals der EU, die Afrika aufgenötigt wurden
von Tomasz Konicz - Telepolis (1.10.)

Erhaltung der Überlegenheit
Zur Verteidigungsstrategie der nächsten US-Regierung
aus Foreign Affairs, September/Oktober 2016 -
Deutsche Übersetzung: Luftpost (30.9.)

Die obskuren White Helmets
Die Arbeit der "Helden des Friedens" für das Projekt Regierungswechsel in Syrien. Die Soft-Power der NGOs - Was ist echt?
von Thomas Pany - Telepolis (30.9.)

Drei Jahre neue Weltpolitik
Drei Jahre nach seiner ersten öffentlichen Aufforderung zu einer weit ausgreifenden deutschen Weltpolitik kann Bundespräsident Joachim Gauck bei seinem Auftritt bei den "Einheits"-Feierlichkeiten in Dresden auf eine erfolgreich abgeschlossene Etappe zurückblicken.
German Foreign Policy (30.9.)

Raketen für den Jihad
Berichte über eine womöglich beginnende Aufrüstung der Aufständischen in Aleppo mit schultergestützten Luftabwehrraketen begleiten die Forderungen Berlins nach einer Erneuerung des Waffenstillstands.
German Foreign Policy (29.9.)

Dr. Jekyll und Mrs. Hyde
US-Wahlkampf: Hillary Clinton ist ebenso unwählbar wie Donald Trump - und Jill Stein (Grüne) muss sich rechtfertigen
von Tobias Riegel - Neues Deutschland (27.9.)

Zauberlehrlinge (II)
Neue Gewalttaten ukrainischer Nationalisten und schwere Menschenrechtsverletzungen auch staatlicher ukrainischer Stellen belasten die von Berlin protegierte Ukraine.
German Foreign Policy (27.9.)

Was geht in der Menwith Hill Station vor?
Diese NSA-Basis in Großbritannien sammelt Daten für die von der US-Regierung veranlassten gezielten Tötungen
von Ryan Gallagher - Deutsche Übersetzung: Luftpost (26.9.)

Strategien im Cyberkrieg
Verschiedene Perspektiven auf das fünfte Schlachtfeld
von Thomas Gruber - IMI-Analyse (26.9.)

Unterzeichnung des Friedensabkommens in Kolumbien
von Vilma Guzmán - amerika21 (26.9.)

Deutschlands Kriegsbilanz (III)
Fünf Jahre nach den NATO-Angriffen auf Libyen rechnet ein Ausschuss des britischen Parlaments schonungslos mit dem Krieg und den angeblichen Kriegsursachen ab.
German Foreign Policy (26.9.)

Selbstverständliches Miteinander
Die Kooperation zwischen Bundeswehr und zivilen Stellen zum Zweck der »gesamtstaatlichen Sicherheitsvorsorge« ist nicht neu. Sie wird seit Jahren ­praktiziert. Ein Überblick
von Peer Heinelt - junge Welt (26.9.)

Woche 38/2016: 19.9. - 25.9.

Vernichtung ohne Grenzen
1957 protestierten 18 westdeutsche Wissenschaftler gegen die geplante atomare Bewaffnung der Bundeswehr. Seit dem NATO-Gipfel im Juli ist das Thema wieder brennend aktuell
junge Welt (24.9.)

Drohnen-Opfer: Alle sind gleich, manche sind gleicher
Während die Familie eines italienischen Opfers eine Entschädigung in Millionenhöhe erhält, gehen nicht-europäische und -amerikanische Opfer in der Regel leer aus
von Emran Feroz - Telepolis (24.9.)

Die europäische Rechtsgemeinschaft
Das Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen übt zum wiederholten Male scharfe Kritik an der Flüchtlingsabwehr der EU.
German Foreign Policy (23.9.)

Das Militär soll’s richten
EU-Eliten treiben den Imperialismus in Europa voran
von Sevim Dagdelen - junge Welt (23.9.)

Westgeschäfte
Begleitet von wachsender Kritik treibt der Bayer-Konzern die Übernahme seines US-Konkurrenten Monsanto voran.
German Foreign Policy (22.9.)

»Krasser Verstoß gegen die Zivilklausel«
Hochschule und Uni Bremen: Widerstand gegen Kooperation mit der Bundeswehr wächst
von Sönke Hundt - junge Welt (22.9.)

Gutachten: Eine Telefonnummer reicht aus, um zu töten
Deutsche Geheimdienste möglicherweise Mitschuld an Tötung Unschuldiger durch »US-Dronestrikes« / Informatiker widerlegt Aussagen von Regierungsparteien
von Florian Brand - Neues Deutschland (21.9.)

Rehabilitierung von Miloševic?
Nach dem Urteil gegen Radovan Karadžic könnte der im Gefängnis verstorbene jugoslawische Präsident, der als "Schlächter des Balkans" bezeichnet wurde, neu bewertet werden
von Dirk Eckert - Telepolis (21.9.)

Kriegerische Visionen
Die BRD und Frankreich drängen auf eine rasche Militarisierung der Europäischen Union. Der Austritt Großbritanniens könnte diese beschleunigen
von Jörg Kronauer - junge Welt (21.9.)

Outsourcing der Barbarei
Wie die überflüssige Menschheit, die der Kapitalismus produziert, zum Verschwinden gebracht werden soll
von Tomasz Konicz - Telepolis (20.9.)

Syrien: Waffenruhe gescheitert
Die von den USA und Russland ausgehandelte Waffenruhe ist nach nur einer Woche gescheitert – vor allem, weil Washington seinen Verpflichtungen nicht nachgekommen ist
von Sebastian Range - Hintergrund (20.9.)

Woche 37/2016: 12.9. - 18.9.

Bratislawa-Agenda
EU-Rüstungsschub nach dem Brexit
von Jürgen Wagner - IMI-Analyse (18.9.)

Tod und Zerstörung
Der »Krisenimperialismus« ist kaum mehr auf Beherrschung aus. Ziel ist, die »Überflüssigen« von den kapitalistischen Zentren fernzuhalten
von Tomasz Konicz - junge Welt (17.9.)

Bereitet der Westen einen Krieg gegen Russland vor?
Zu dieser Frage sowie den Hintergründen des aktuellen Konflikts mit Russland sprach Jens Wernicke mit dem Schriftsteller und Juristen Wolfgang Bittner
Nachdenkseiten (16.9.)

Auch Saudi Arabien startet Kampfdrohnenprogramm
Es wird eng an Syriens Himmel: Mindestens sechs Staaten lassen in Syrien Drohnen fliegen und töten
von Fabian Köhler - Telepolis (16.9.)

Abwehr von Phantomgefahren
Bundesinnenministerium sieht keine Gründe für Bundeswehr-Einsätze im Inland, hält aber an gemeinsamen Übungen von Armee und Polizei fest
von Markus Bernhardt - junge Welt (16.9.)

Wellness in der Todeszone
Der Tschad ist ein essentieller Bestandteil von Frankreichs kolonialem Hinterhof. Und das Regime opfert die eigene Bevölkerung zum Wohle des Westens
Von Raoul Rigault - junge Welt (16.9.)

Wie man Jihadisten fördert (II)
Deutsche Innenpolitiker nutzen die ersten Anschläge und die zunehmenden Aktivitäten von Parteigängern des "Islamischen Staats" in Deutschland, um massive Verschärfungen bei der Überwachung von Flüchtlingen zu verlangen
German Foreign Policy (15.9.)

Neoliberale Kooperativen: Zum Konflikt zwischen Bergbau und Regierung in Bolivien
Unruhige Zeiten, nach Ermordung des Vize-Innenministers. Bergarbeiter-Elite kämpft um Privilegien
von Evelyn Linde, Fabian Grieger - amerika21 (15.9.)

Stoppt den Krieg!
US-Veteranen für Frieden fordern: Nicht von Propaganda verdummen lassen
Deutsche Übersetzung: Karin Leukefeld - junge Welt (14.9.)

Afghanistan: Der Buhmann
Präsident Ghani steht an der Spitze eines grundlegend korrupten Systems, dessen Teil er nie gewesen ist
von Emran Feroz - Telepolis (13.9.)

Strategische Autonomie
Die Bundesregierung dringt energisch auf konkrete Schritte zum umfassenden Ausbau der EU-Militärkooperation und verlangt einen entsprechenden Beschluss des Europäischen Rats binnen drei Monaten.
German Foreign Policy (13.9.)

Feindliche Übernahme in Kurdistan
Die türkische Regierung setzte in 28 Städten und Gemeinden, vorwiegend in den kurdischen Gebieten, die gewählten Ortsvorsteher ab - und regierungstreue Gefolgsleute ein
von Birgit Gärtner - Telepolis (12.9.)

Ordnungsmächte
Der geplante Beginn des Waffenstillstands in Syrien versetzt den machtpolitischen Ambitionen Berlins einen Dämpfer.
German Foreign Policy (12.9.)

Hoffnung auf Frieden
Russland und USA vereinbaren Waffenstillstand in Syrien. »Freie Syrische Armee« verweigert Trennung von Dschihadisten
Von Karin Leukefeld - junge Welt (12.9.)

Wohlfeile Preise, schwere Artillerie
Darüber, dass der Freihandel ohne Krieg nicht zu haben ist
Von Norman Paech - junge Welt (12.9.)

Woche 36/2016: 5.9. - 11.9.

Incirlik: Geschenke der Bundesregierung an Erdogan
Auch im Kampf gegen die Kurden? Der Ausnahmezustand richtet sich nun eindeutig gegen die kurdische Bevölkerung im Südosten
von Elke Dangeleit - Telepolis (10.9.)

Geheime Kriegsplanung
Die Regierung will mehr Geld für das Militär, aber nicht verraten, wofür es ausgegeben wird. Das NATO-»Exzellenzzentrum« in Ingolstadt ist ein Beispiel
von Sevim Dagdelen - junge Welt (9.9.)

Vorbild NSA (II)
Die Spionageapparate des Bundes sollen im kommenden Jahr deutlich mehr Geld erhalten als 2016 und damit ihre Fähigkeiten zur Überwachung der Telekommunikation ausbauen.
German Foreign Policy (9.9.)

15 Jahre 9/11: Die „vergessenen“ Fakten
Die Terroranschläge vom 11. September 2001, für die sich das Kürzel „9/11“ durchgesetzt hat, bleiben für jeden Journalisten und Autoren, der sich kritisch dazu äußert, ein Minenfeld.
von Paul Schrayer - Nachdenkseiten (7.9.)

Deutschlands Kriegsbilanz (I)
Rund 17 Jahre nach dem NATO-Krieg gegen Jugoslawien und dem Beginn der Besetzung des Kosovo auch durch Deutschland bescheinigen Beobachter dem De-facto-Protektorat desolate politische, ökonomische und soziale Verhältnisse.
German Foreign Policy (7.9.)

Erpressung lohnt sich
Verteidigungsministerium investiert 58 Millionen Euro in der Türkei. Bundeswehr richtet sich auf längere Präsenz in Incirlik ein
von Sevim Dagdelen - junge Welt (7.9.)

Türkische Wissenschaftler schlagen Alarm
»AkademikerInnen für den Frieden« bitten um Unterstützung gegen Erdogans »Massensäuberungen« an Universitäten
von Elsa Koester - Neues Deutschland (6.9.)

Sprungbrett in den Pazifik
Berlin startet einen regelmäßigen Dialog mit Australien auf Ebene der Außen- und Verteidigungsminister zur Stärkung seiner Stellung in der Pazifikregion.
German Foreign Policy (6.9.)

Woche 35/2016: 29.8. - 4.9.

"Das Schachbrett des Teufels"
Interview mit dem Allen-Dulles-Biographen David Talbot
von Markus Kompa - Telepolis (4.9.)

Der Angriff auf Afghanistan war kein Verteidigungsakt
Auch nach 15 Jahren Krieg kehrt kein Frieden ein und entwickeln Afghanen wieder Sympathien für die Taliban als "Befreier"
von Emran Feroz - Telepolis (2.9.)

Der Hauptsponsor des Jihadismus (II)
Auf Druck Berlins schließt Saudi-Arabien zum Jahresende seine Bonner Auslandsschule (König-Fahd-Akademie) und schwächt damit die deutsche Jihadistenszene.
German Foreign Policy (2.9.)

Kein Frieden ohne Abdullah Öcalan
Hochrangige kurdische Politikerinnen und Politiker kündigen Hungerstreik an, um das Ende der Kontaktsperre zu dem PKK-Gründer zu erzwingen
von Birgit Gärtner - Telepolis (1.9.)

Deutschland hilft Erdogan bei der Kurdenverfolgung
Kurdische und türkische linke Oppositionelle werden in Deutschland inhaftiert, ohne dass sie Straftaten begangen haben. Das kurdische Kulturfestival in Köln wurde faktisch verboten
von Elke Dangeleit - Telepolis (1.9.)

Afghanische Flüchtlinge sind Pakistans Sündenböcke
Die drei Millionen Flüchtlinge, die teils schon Jahrzehnte in Pakistan leben, sind zahlreichen Repressalien ausgesetzt
von Emran Feroz - Telepolis (1.9.)

Die vergessene Whistleblowerin Chelsea Manning
Ihr Selbstmordversuch und ihre verschärften Haftbedingungen wurden in Deutschland kaum wahrgenommen
von Peter Nowak - Telepolis (1.9.)

Parlamentarischer Putsch in Brasilien
Rechte Senatsmehrheit setzt Präsidentin Rousseff ab. Vorangegangene Debatte machte deutlich, dass ein Machtwechsel aus politischen Gründen gewollt wird
von Claudia Fix - amerika21 (1.9.)

Ein langjähriger Partner
Mit Sorge beobachten deutsche Außenpolitiker den beginnenden Machtkampf um die Nachfolge des schwer erkrankten usbekischen Staatspräsidenten Islam Karimow.
German Foreign Policy (1.9.)

Vor neuen Kriegen
Das neue "Weißbuch" der Bundeswehr ist lediglich als "Meilenstein" auf dem Weg einer stetigen Weiterentwicklung der Berliner Weltpolitik und ihres Instrumentariums konzipiert.
German Foreign Policy (31.8.)

Aufstandsbekämpfung im urbanen Raum teurer als geplant
Kosten für Übungsstadt der Bundeswehr steigen um mindestens 20 Prozent - Linkspartei befürchtet, dass auch ausländische Söldner in Schnöggersburg trainieren dürfen
von Marcus Klöckner - Telepolis (30.8.)

Boron: US-Militärbasen in Lateinamerika greifen Souveränität der Völker an
von Vilma Guzmán - amerika21 (29.8.)

Der Terror und die Religion
Über die politische Ökonomie von Terror und pervertierter Religion sprach Jens Wernicke mit dem Autor und Friedensforscher Werner Ruf
Nachdenkseiten (29.8.)