Juni 2019

. KW 26/2019: 24.6. - 30.6.

Teilungspläne, Sanktionen und die Drohung mit „ziviler Hilfe“
Der Krieg in Syrien scheint für den Westen militärisch weitgehend verloren. Darum werden nun andere Strategien eingesetzt: Kaschiert mit Vokabeln der „Hilfe“ soll eine Teilung des Landes und ein Wirtschaftskrieg gerechtfertigt werden.
von Peter Feininger - Nachdenkseiten (30.6.)

„Wer provoziert hier?“
Russland will respektiert werden. Exklusivabdruck aus „Vladimir Putin: Seht Ihr, was Ihr angerichtet habt?“.
von Thomas Röper - Rubikon (29.6.)

SPD könnte Syrien-Einsatz beenden
Das Auswärtige Amt hat Syrien schon lange im Visier, auch die Beteiligung an Militärschlägen
von Peter Feininger - Nachdenkseiten (29.6.)

Im Belagerungszustand
Der Iran steht unter Druck und sucht sich im eurasischen Raum neue Verbündete.
von Pepe Escobar - Deutsche Übersetzung: Rubikon (29.6.)

Die Werte der EU
Trotz des eskalierenden Streits um das Rettungsschiff Sea-Watch 3 verweigert die Bundesregierung einem deutschen Städtebündnis die Aufnahme von 42 Flüchtlingen.
German Foreign Policy (28.6.)

Abgehoben
Startschuss für das deutsch-französische Kampfflugzeug
von Özlem Demirel und Jürgen Wagner - IMI-Analyse (28.6.)

Geld für Panzer statt für Kitas
Haushalt für 2020: Bundesregierung steigert Militärausgaben
von Jürgen Wagner - IMI-Standpunkt (28.6.)

Offensive Cyber-Kräfte
Die Bundeswehr bereitet sich auf die Führung eines umfassenden Cyberkrieges vor. Dies geht aus Verlautbarungen der deutschen Streitkräfte hervor.
German Foreign Policy (27.6.)

„Über den Einsatz von Uranmunition und die Folgen zu berichten, ist auch heute noch nicht einfach“
Der Einsatz von Munition ist ein Kriegsverbrechen. Und: Uranmunition wurde eingesetzt, ihre Wirkung ist verheerend. Dieser Auffassung ist der Autor und Dokumentarfilmer Frieder Wagner, der auch von seinen Erfahrungen mit deutschen Medien zu dem Thema berichtet
von Marcus Klöckner - Nachdenkseiten (27.6.)

Mut inmitten von Ruinen
In Lugansk, in der Krisenregion Ostukraine, geht das Leben trotz schlimmer Kriegsfolgen weiter. Ein Vor-Ort-Bericht.
von Ulrich Heyden - Rubikon (27.6.)

Das US-Militär - einer der größten Klimasünder in der Welt
Für die globalen logistischen Lieferketten produziert das US-Militär so viele Emissionen wie Schweden oder Dänemark
von Andreas Krebs - Telepolis (26.6.)

USA wollen auch in der Arktis militärisch präsent sein
Nachdem Russland seine Stützpunkte ausgebaut wird, soll nun das US-Militär auch mit einer arktischen Strategie und einem strategischen Hafen oder mehreren die amerikanischen Interessen demonstrieren
von Florian Rötzer - Telepolis (26.6.)

MH17 und der kurze Frühling der Friedensbewegung
Die in der DDR geborene Schriftstellerin Katrin McClean über die Friedensbewegung, Mahnwachen, Linkssein und was der Maidan mit den Protesten in der DDR zu tun hat
von Ulrich Heyden - Telepolis (26.6.)

Eurofighter und Starfighter
Nach dem Absturz in Mecklenburg stellen sich Fragen nach der Ursache und einer möglichen Wiederholungsgefahr
von Peter Mühlbauer - Telepolis (26.6.)

"Vom Wirtschaftskrieg zum Rüstungswettlauf"
Ein führender deutscher Ökonom warnt vor einer militärischen Eskalation des US-Wirtschaftskriegs gegen China.
German Foreign Policy (26.6.)

Militärpolitische Multiplikatoren
Die Bundeswehr sucht verstärkt zivile Führungskräfte aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung als Vermittler von Propagandabotschaften zu gewinnen.
German Foreign Policy (25.6.)

Cyberkrieg am Golf
Berlin begleitet die drohende Eskalation des Iran-Konflikts zu einem ersten umfassenden Cyberkrieg mit dem Bemühen um eigene Fähigkeiten für Cyberangriffe.
German Foreign Policy (24.6.)

China und „Billiglohnland“ USA: Selbst US-Militär ist abhängig vom „Reich der Mitte“
Die Strategien, die Donald Trumps US-Regierung aktuell im Technologie-Streit gegen China anwendet, sind nicht neu. Das erklärt der Kölner Finanz-Experte Werner Rügemer gegenüber Sputnik. „Das wird schon seit Jahrzehnten so gemacht.“ Er nennt das „Billiglohnland“ USA und erläutert, wie Chinas Investitionen anderen Staaten ernsthaft helfen.
von Alexander Boos - Sputniknews (24.6.)

. KW 25/2019: 17.6. - 23.6.

Interview mit einer Unbekannten aus dem Donbass
Wie geht es den einfachen Menschen, die in diesem Kriegsgebiet leben (müssen)? Die unpolitisch sind, die einfach nur überleben wollen – die „99%“ – die Opfer, die es in jedem Konflikt gibt
von Andrea Drescher - Nachdenkseiten (22.6.)

USA/Iran: Verbaler Erstschlag
Trump droht Teheran. Mit Bushs Irak-Eskalation 2003 ist das schon wegen der geopolitischen Umstände nicht vergleichbar
Von Lutz Herden - Lebenshaus Schwäbische Alb (22.6.)

Gaulands ganzer Stolz?
Anlässlich des Jahrestages des Überfalls Nazideutschlands auf die Sowjetunion - eine Erinnerung an die Verbrechen der Wehrmacht im Osten
von Tomasz Konicz - Telepolis (21.6.)

Die erbärmlichen Tiefpunkte der Flüchtlingsabwehr
Scharfe Kritik an der deutsch-europäischen Flüchtlingsabwehr haben zum Weltflüchtlingstag der Europarat sowie mehrere große internationale Menschenrechtsorganisationen geübt.
German Foreign Policy (21.6.)

Krieg ist der größte Klimakiller
von Markus Pflüger - IMI-Standpunkt (21.6.)
Redaktionelle Anmerkung: siehe dazu auch: www.umwelt-militär.info

Öltanker-Story: Will Iran etwa einen Angriff der USA riskieren?
Wer die Schiffe angriff, bleibt ungeklärt. Aber die Fixierung der USA auf Iran als größten Feind hat eine lange Geschichte.
von Helmut Scheben - Infosperber / Lebenshaus Schwäbische Alb (21.6.)

Die Vertuschungs-Aktion
Der israelische Angriff auf die USS Liberty vor 52 Jahren zeigt, wie die „Welt-Führungsmacht“ vor ihrem Verbündeten kuscht.
von Paul Craig Roberts - Deutsche Übersetzung: Rubikon (20.6.)

"Nein, im Nahen Osten kämpfen nicht Sunniten gegen Schiiten"
Der "schiitische Halbmond" ist eine Legende. Wenn Journalisten Kriege erklären, verweisen sie gern auf den uralten Zwist zwischen den Konfessionen. Die Wirklichkeit sieht anders aus
von Fabian Goldmann - Telepolis (20.6.)

Rivalitäten in der EU-Rüstungsindustrie
Wachsende rüstungsindustrielle Spannungen zwischen Berlin und Paris begleiten die jüngsten Schritte zur Entwicklung eines EU-Luftkampfsystems der nächsten Generation.
German Foreign Policy (19.6.)

Das Dollar-Imperium
Mit der Dominanz ihrer Währung und brutaler Gewalt führen die USA die Welt am Gängelband.
von Mohssen Massarrat - Rubikon (19.6.)

Paramilitäische Polizei – Vorbild Bundeswehr
Die Innenministerkonferenz koordiniert die bundesweite Aufrüstung und Militarisierung der Polizei
von Martin Kirsch - IMI-Analyse (18.6.)

Vor dem Scheitern
Mit neuen Drohungen reagiert Berlin auf die Ankündigung Teherans, in Kürze Auflagen des Atomabkommens nicht mehr einzuhalten.
German Foreign Policy (18.6.)

Friedensaussichten für die Ostukraine besser als seit Jahren
Innerukrainische und weltpolitische Entwicklungen ermöglichen neue Ansätze. Die Chancen werden von den Medien weitgehend nicht beachtet
von Christian Wipperfürth - Telepolis (18.6.)

"Dunkle Sturmwolken"
Die Deutsche Marine mit Volldampf Richtung Ostasien?
von Jürgen Wagner - Telepolis (17.6.)

Bundeswehr: Die Operation „Inherent Resolve“ ist völkerrechtswidrig und bekämpft in Syrien nicht nur den Islamischen Staat
Die Militäroperation „Inherent Resolve“, an der die Bundeswehr beteiligt ist, richtet sich auch gegen die syrische Armee und unterstützt die USA bei der militärischen Besetzung im Nordosten Syriens. Der Bundeswehreinsatz muss im Oktober unbedingt beendet werden.
von Peter Feininger - Nachdenkseiten (17.6.)

Gummigeschoss in den Rücken: Jürgen Todenhöfer in Gaza von israelischem Soldaten beschossen
Der Publizist Jürgen Todenhöfer demonstrierte am Freitag an der Grenze des Gazastreifens zu Israel, um die Israelis zu einer besseren Behandlung der Palästinenser aufzufordern. Dann wurde er von einem israelischen Gummigeschoss am Rücken getroffen.
RT Deutsch (17.6.)

Ist der Golf von Oman der Golf von Tonkin des Jahres 2019?
Die US-Version ist unwahrscheinlich - Was wäre, wenn die US-Version doch stimmen würde?
von Jens Berger - Nachdenkseiten (17.6.)

. KW 24/2019: 10.6. - 16.6.

Eine Stimme für die Menschen, die nicht gehört werden
Botschafter Idriss Jazairy stammt aus Algerien und ist seit 2015 der Sonderberichterstatter des UN-Menschenrechtsrates zu den Auswirkungen einseitiger Zwangsmaßnahmen hinsichtlich der Menschenrechte der Bevölkerung des betroffenen Landes.
Interview von Karin Leukefeld - Nachdenkseiten (15.6.)

Weltrichter in eigener Sache
Die USA überziehen die Staaten der Erde mit einem Sanktionsregime. Die Bundesrepublik, auf lukrative Geschäfte aus, findet daran wenig Gefallen
Von Jörg Kronauer - junge Welt (14.6.)

Der Hannibal-Komplex
Ein militantes, rechtes Netzwerk in Bundeswehr, Geheimdiensten, Polizei, Justiz und Parlamenten
von Luca Heyer - IMI-Studie (13.6.)

Osteuropas Manöver-Hochsaison
Mit dem NATO-Manöver BALTOPS ("Baltic Operations"), dem größten Ostsee-Marinemanöver dieses Jahres, erreicht die Saison der gegen Russland gerichteten Kriegsübungen des westlichen Bündnisses einen Höhepunkt
German Foreign Policy (13.6.)

In den deutsch-russischen Beziehungen weichen die Fronten auf
Der sächsische Ministerpräsident Michael Kretschmer fordert das Ende der Sanktionen gegen Russland. Die russische Politikerin Veronika Krascheninnikowa warnt die russische Öffentlichkeit vor falschen Hoffnungen auf die AfD
von Ulrich Heyden - Telepolis (13.6.)

US-Sicherheitsberater Bolton droht mit Cyberangriffen
Die USA seien zu passiv gewesen, jetzt wird zurückgeschlagen, was einen Cyberwar riskiert, der schneller ausbrechen könnte als ein traditioneller militärischer Konflikt
von Florian Rötzer - Telepolis (12.6.)

Brasilien – Gigantisches Leak demaskiert die Farce des Richters Sérgio Moro und der Staatsanwaltschaft zur Kriminalisierung Lulas
Das Leak schlägt derzeit weltweite Wogen der Empörung.
von Frederico Füllgraf - Nachdenkseiten (11.6.)

„… weil es nicht so läuft, wie die USA sich das vorgestellt haben …“
Karin Leukefeld im Interview zur aktuellen Situation am Golf: USA-Iran, Jemen, Syrien und Irak
von P. Rapke - Nachdenkseiten (10.6.)

Die Alliierte Merkel
D-Day ohne Rüstungsindustrie unhistorisch
von Uli Gellermann - Rationalgalerie (10.6.)

PDF_klein.png Die RAND Corporation, der einflussreichste Thinktank der USA, hat einen Plan zur Ausschaltung Russlands entwickelt.
Mit ihrenTausenden von Experten ist die RAND Corporation die weltweit zuverlässigste Quelle für geheimdienstliche und politische Analysen zum Nutzen der Regierungen der USA und ihrer Verbündeten.
Von Manlio Dinucci - Deutsche Übersetzung: Luftpost (10.6.)

. KW 23/2019: 3.6. - 9.6.

„Lüge“ und „Massive Kriegsgefahr“
Bundestag debattiert über Nato-Mission im Kosovo„Lüge“ und „Massive Kriegsgefahr“: Bundestag debattiert über Nato-Mission im Kosovo
von Paul Linke - Sputniknews (7.6.)

Konzert statt Kakophonie?
Strategische Autonomie: Ein EU-Sicherheitsrat für die EU-Großmächte
von Jürgen Wagner - IMI-Analyse (7.6.)

Keinen Tag der Bundeswehr – Gegen die Normalisierung des Militärs
Ende Mai 2014 stellte die Bundesministerin der Verteidigung Ursula von der Leyen die sogenannte Attraktivitätsoffensive vor. Als Teil des Maßnahmenpaketes wurde auch der bundesweite, jährliche Tag der Bundeswehr (TdBW) als Teil einer größer angelegten Werbe- und Rekrutierungsstrategie eingeführt.
von: Jacqueline Andres - IMI-Standpunkt (7.6.)

Der Zweite Weltkrieg und die Verdrehungen des Westens
Der Außenminister der Russischen Föderation, Sergei Lawrow, geht in einen Gastbeitrag für das "International Affairs Magazine" hart mit dem Geschichtsrevisionismus der westlichen Staaten gegenüber Russland ins Gericht.
Deutsche Übersetzung: RT Deutsch (6.6.)

USA: Streit um taktische Atomwaffen
Demokratische Abgeordnete wollen den weiteren Bau von Trident-Marschflugkörpern mit "geringer Sprengkraft" verhindern, Trump und die Republikaner favorisieren einen damit möglichen "flexibleren" Einsatz von Atomwaffen
von Florian Rötzer - Telepolis (6.6.)

Reparationsabwehr aus der Trickkiste
Athen hat Berlin offiziell zu Verhandlungen über Reparationen für die Verwüstung Griechenlands durch die deutschen Besatzer im Zweiten Weltkrieg aufgefordert.
German Foreign Policy (6.6.)

Immer noch „Regime Change“ in Syrien?
Es kommt von außen, gebärdet sich aber als interne Bewegung. Es ist offenbar das Wort „Regime“, welches eine bewusst vieldeutige Missachtung zum Ausdruck bringen soll. Und manchmal kündigt die Verwendung dieses Wortes eine beabsichtigte militärische Intervention an.
von Gerhard Fulda - Nachdenkseiten (5.6.)

Fest verankert
Mit dem diesjährigen "Tag der Bundeswehr" wollen die deutschen Streitkräfte erklärtermaßen die soziale Militarisierung weiter vorantreiben.
German Foreign Policy (5.6.)

Die Grünen und ihre grandiose Differenz
Zeit für eine Zerstörung althergebrachter Mythen: Umwelt- und Klimaschutz – in der Theorie so la la, in der Praxis unehrlich, Krieg und Frieden – olivgrüne Pickelhauben
von Jens Berger - Nachdenkseiten (4.6.)

Öl, Öl und nochmal das Öl
Geschichte und Gegenwart der Abhängigkeit Venezuelas vom Erdöl sind Thema des neuen Buches von Stefan Peters. Ausgehend von dem Buch wird in diesem Rezensionsessay die Krise des Landes analysiert
von Helge Buttkereit - amerika21 (4.6.)

Venezuelas Opposition verhindert friedliche Lösung
Kritik aus Norwegen an Beharren auf Rücktritt von Präsident Maduro: "Position muss realistischer werden"
von Harald Neuber - Telepolis (4.6.)

Die tödlichste Migrationsroute der Welt
Menschenrechtsanwälte werfen der EU und ihren Mitgliedstaaten "crimes against humanity" ("Verbrechen gegen die Menschheit") vor und haben beim Internationalen Strafgerichtshof (IStGH) Anzeige wegen des Flüchtlingssterbens im Mittelmeer erstattet.
German Foreign Policy (4.6.)

Huawei, der Handelskrieg und seine Bedeutung für Deutschland und die EU
Der Fall Huawei ist ein wichtiges Symptom, an dem sich der Zustand der Geopolitik ablesen lässt. Es sollte daher gut analysiert werden, denn an ihm lassen sich Entwicklungen erkennen, die eine Neuausrichtung gerade der EU- und deutschen Politik existentiell notwendig machen.
von Gert Ewen Ungar - RT Deutsch (4.6.)

Aktuelles aus Online-Medien

Friedenspolitische Berichte und Analysen (bis 17.10.)

Dossier: Eskalation zwischen USA und Iran (bis 11.10.)

Standpunkte in der Friedensbewegung
(bis 11.10.)

Medienkritik (bis 15.10.)

PDF-Materialien (bis 12.8.)

Videos (bis 27.9.)


Aktuelles vom Bundesausschuss Friedensratschlag

Aktuelle Positionen und Stellungnahmen / Pressemitteilungen

Friedensjournal Nr. 5/2019: Handeln gegen Krieg und Umweltzerstörung

 

Aktuelles aus Online-Medien

Friedenspolitische Berichte und Analysen (bis 17.10.)

Dossier: Eskalation zwischen USA und Iran (bis 11.10.)

Standpunkte in der Friedensbewegung
(bis 11.10.)

Medienkritik (bis 15.10.)

PDF-Materialien (bis 12.8.)

Videos (bis 27.9.)


Aktuelles vom Bundesausschuss Friedensratschlag

Aktuelle Positionen und Stellungnahmen / Pressemitteilungen

Friedensjournal Nr. 5/2019: Handeln gegen Krieg und Umweltzerstörung