Medienkritik und Kriegspropaganda

Der fehlende Part

RT Deutsch will kein Sprachrohr des Kreml sein, sondern auf Wahrheiten hinweisen, die in anderen Medien keinen Platz finden. Interview mit Chefredakteur Ivan Rodionov.
von Flo Osrainik - Rubikon (30.11.)

OPCW-Leitung hat Bericht zum angeblichen Giftgasangriff in Duma frisiert
Nach Magnitski Ende eines weiteren Narrativs? Wie geleakte Dokumente und Whistleblower von OPCW-Inspektoren zeigen, wurden Befunde durch verfälschende Weglassungen und andere Manipulationen politisch korrekt gemacht
von Florian Rötzer - Telepolis (25.11.)

Wie mit AfD-Verweisen (immer wieder) auch gute Politik torpediert wird
Die aktuelle Aufregung um eine Syrien-Fahrt von AfD-Mitgliedern richtet den Blick auf eine politische Strategie, die auch auf anderen Feldern angewandt wird: Wegen der Untätigkeit der anderen Parteien kann die AfD wichtige Themen besetzen
von Tobias Riegel - Nachdenkseiten (19.11.)

Der Lynchmord an einem charismatischen Sonderling
Noch vor wenigen Jahren hofierte man ihn in den europäischen Hauptstädten als modernen, heroischen Aufklärer. Die Zeitungen druckten seine Enthüllungen, steigerten damit ihre Auflagen und verwandelten sie in klingende Münze. Heute sitzt Julian Assange in einem Londoner Gefängnis, in Isolationshaft.
von Diana Johnstone - Deutsche Übersetzung: Nachdenkseiten (11.11.)

Die radikale TV-Propaganda von Amazon
Die aktuelle TV-Serie „Jack Ryan“ ist aufwendige und dreiste Meinungsmache: gegen Russland und gegen Venezuela. Die geopolitischen Tatsachen werden in dieser teuren Amazon-Produktion auf den Kopf gestellt – der Konzern offenbart ein bizarres politisches Sendungsbewusstsein.
Von Tobias Riegel - Nachdenkseiten (4.11.)

Syrien, Medien, Völkerrecht: Wieder nur die halbe Wahrheit
Die Empörung über die türkische Militäraktion ist berechtigt – inakzeptabel ist aber, dass nun urplötzlich jene Medien und Politiker auf das Völkerrecht pochen, die es im Zusammenhang mit Syrien seit Jahren mutmaßlich brechen.
von Tobias Riegel - Nachdenkseiten (29.10.)

Tarnfleck für die Niedertracht
Die Tagesschau kaschiert die deutschen Umtriebe im Kosovo, dem mafiösen Abfallprodukt der Zerschlagung Jugoslawiens.
von Volker Bräutigam, Friedhelm Klinkhammer - Rubikon (28.10.)

Adobe.pngWarum schweigen die Lämmer?
1989 - die abgewendete Demokratisierung
Vortrag in der Kreuzkriche Dresden am 9.10.2019

von Rainer Mausfeld (24.10.)  

Nobelpreis für Peter Handke: Die zweite Rache der Meinungsmacher
Für seine Standpunkte zum Jugoslawienkrieg wurde der Dichter Peter Handke schon einmal von zahlreichen mutmaßlichen Kriegspropagandisten diffamiert.
von Tobias Riegel - Nachdenkseiten (15.10.)

Die Medien und Chinas „Machtdemonstration“
Die Berichterstattung vieler großer Medien zu China ist von Selektion und Scheuklappen geprägt. Um das Land zu verstehen, muss es anders dargestellt werden, ohne es dabei generell zu „entlasten“. Das läge auch im Interesse des „Westens“.
von Tobias Riegel - Nachdenkseiten (2.10.)

Reklame statt Journalismus
Tagesschau-Redaktion versteht sich als Werbeagentur
von Uli Gellermann - Rationalgalerie (2.10.)

Der US-Drohnenterror kostet weiterhin Menschenleben und die Medien schauen weg
Innerhalb einer Woche wurden fast einhundert afghanische Zivilisten durch US-amerikanische Luftangriffe, hauptsächlich ausgeführt von Drohnen, getötet. Doch während die Afghanen nacheinander ihre Toten begraben, bleibt der große Aufschrei aus – wie gewohnt.
von Emran Feroz - Nachdenkseiten (26.9.)

9/11 in den aktuellen Medienbeiträgen: Das Versagen geht weiter
Statt neuer Fakten werden Gefühle präsentiert. Statt die Skeptiker anzuhören, werden diese diffamiert. Viele Journalisten praktizieren das, was sie den Kritikern vorwerfen: ein abgeschlossenes Weltbild.
von Tobias Riegel - Nachdenkseiten (12.9.)

Nebelkerzen der Macht um Acht: Auch in Mali den Finger am Abzug
Der Militäreinsatz in Mali ist nicht gerade eine Erfolgsgeschichte. Während von der Bundeswehr ausgebildete malische Soldaten durch brutale Gewalttaten auffallen, versinkt die Region weiter in Chaos. Wesentliche Hintergründe des Einsatzes verschweigt die ARD-Tagesschau geflissentlich.
von Friedhelm Klinkhammer und Volker Bräutigam - RT Deutsch (10.9.)

Kolumne in der „Zeit“ – Nato-Propaganda mit Verdrehungen und Lügen
von Thomas Röper - Anti-Spiegel (30.8.)

Die nur scheinbar naive Weltsicht der Annegret Kramp-Karrenbauer
Vorgetäuschte Naivität, Verkürzungen und mutmaßliche Verdrehungen – mit diesen Stilmitteln präsentiert sich die CDU-Chefin und Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer in einem großen aktuellen Interview. Das Handeln der Politikerin ist nachvollziehbar, aber die von den Medien bereitete unkritische Bühne ist skandalös.
von Tobias Riegel - Nachdenkseiten (27.8.)

"Lupenreiner Antisemitismus"
Wie nach einer Intervention der Bild-Zeitung zuerst das Auswärtige Amt einknickte und dann die Deutsche Welle sich selbst zensierte
von Paul Schreyer - Telepolis (20.8.)

Der Jemenkrieg und die Medien
Zur Darstellung des Völkermords in deutschsprachigen Online-Medien
von Cornelia Mayer - Telepolis (16.8.)

Frohe Botschaft oder Drohung: Reaktionen auf US-Botschafter zeigen Spaltung der Gesellschaft
Der US-Botschafter in Deutschland, Richard Grenell, droht mit einem Teilabzug der US-Truppen, sollte Deutschland nicht seine Rüstungsausgaben erhöhen. Die Reaktionen in Politik, Mainstreampresse und Öffentlichkeit sind entgegengesetzt. Sie bezeugen eine tiefe Spaltung  
von Gert Ewen Ungar - RT Deutsch (16.8.)

Der Propaganda-Krieg
Neben militärischen Drohgebährden und wirtschaftlicher Strangulierung setzen die USA vor allem Medienhetze ein, um Russland zu bekämpfen.
von Hannes Hofbauer - Rubikon (10.8.)

Die Medien spielen Krieg
Die Mainstream-Medien schüren Kriegsstimmung gegen Russland, verbreiten Propaganda und erklären Russia Today zum „Feindsender“.
von Ivan Rodionov - Rubikon (10.8.)

Der Krieg vor dem Krieg
Die modernen Techniken der Massenmanipulation erinnern an die schlimmsten Alpträume George Orwells. Exklusivauszug aus „Der Krieg vor dem Krieg“.
von Ulrich Teusch - Rubikon (9.8.)

Pressefreiheit - Analyse eines westlichen Werteverfalls
von Gert Ewen Ungar - RT Deutsch (6.8.)

Eskalation am Schreibtisch
Zwei Staaten streiten um zwei Öltanker. Doch nur eine Sichtweise schafft es in die Schlagzeilen. Kommentar über die doppelten Standards der Iran-Berichterstattung
von Fabian Goldmann - Telepolis (4.8.)

Julian Assange und die Verleumdung durch CNN
Der WikiLeaks-Herausgeber Julian Assange hat eine Todsünde begangen. Er hat sich mit den Mächtigen in den USA angelegt, ihnen ein ums andere Mal die Maske vom Gesicht gezogen und ihre Verbrechen offengelegt. Um das zu sühnen, ist ihnen jedes Mittel recht.
von Caitlin Johnstone - Deutsche Übersetzung: Nachdenkseiten (23.7.)

INF-Vertrag : Die Stunde der NATO-Propaganda
Wer hat den INF-Abrüstungsvertrag zuerst gekündigt? Wer hat durch Aufrüstung, Konfrontation, Wortbrüchigkeit und verweigerte Kommunikation die Voraussetzungen für sein wahrscheinliches Scheitern geschaffen? Zu diesen Fragen sind aktuell mehrere skandalöse Beiträge erschienen.
von Tobias Riegel - Nachdenkseiten (16.7.)

Die Gedankenpolizei
YouTube hat das Alternativmedium NuoViso.TV ohne Angabe von Gründen einfach gelöscht.
von Dirk Pohlmann - Rubikon (15.7.)

Verschwörungstheorien: Die ewige Leier von den „einfachen Antworten“ in einer „komplexen Welt“
Skeptiker als Spinner darzustellen, wird immer wieder versucht, indem bestimmte Phrasen stur wiederholt werden. Dabei werden offizielle Versionen von unbequemem Fragen abgeschirmt: indem diese Fragen bereits als „verrückte“ Theorien bezeichnet werden. Ein aktuelles Beispiel.
von Tobias Riegel - Nachdenkseiten (12.7.)

Propaganda im Film: Die neue Welle antirussischer Meinungsmache
Zahlreiche aktuelle Filmproduktionen verbreiten antirussische Stereotype. Verpackt ist diese Propaganda oft in „historische“ Dramen. Aber auch Fantasy-Stoffe, Komödien und sogar Animationsfilme für Kinder werden für den Aufbau des Feindbilds missbraucht.
von Tobias Riegel - Nachdenkseiten (11.7.)

Die UN und die Meinungsmache – aktuell: Der „Folterstaat Venezuela“
UN-Berichte können zur Meinungsmache gegen politische Gegner instrumentalisiert werden. Ein mutmaßliches Beispiel dieser Strategie wurde aktuell gegen Venezuela genutzt.
von Tobias Riegel - Nachdenkseiten (8.7.)

Präzedenzfall WikiLeaks
Der UN-Sonderberichterstatter Nils Melzer hat seine Position zum Fall Assange noch einmal klar gestellt - doch keine Zeitung wollte den Beitrag drucken
von Mathias Bröckers - Telepolis (1.7.)