Sie sind hier: Startseite > Online-Publikationen > Standpunkte in der Friedensbewegung

Standpunkte in der Friedensbewegung

Unter dieser Rubrik werden veröffentlicht:
- Meinungen aus der Friedensbewegung bzw. deren Umfeld, die zur weiteren Diskussion führen sollen (z.B. Positionspapiere)

- Redebeiträge, die zu ähnlich gelagerten Anlässen als Vorlage dienen können
- Pressemitteilungen, Aufruftexte und Flugblätter

- Berichte und Kommentare über Aktionen und Veranstaltungen

Kündigung des Stationierungsvertrags auf die Tagesordnung gesetzt
Zu einer Debatte beim 25. Friedenspolitischer Ratschlag in Kassel
Von Anneliese Fikentscher und Andreas Neumann - NRhZ (5.12.)

Die Friedensbewegung hat den INF-Vertrag durchgesetzt. Jetzt müssen wir um seine Erhaltung kämpfen
In den 1980er Jahren gingen Millionen Atomraketen-Gegner auf die Straßen, um die westlichen Regierungen unter Druck zu setzen. Jetzt müssen wir das wieder tun.
von David Cortright - Deutsche Übersetzung: Luftpost (5.12.)

Die Herrschaftstechnik
Die gesellschaftliche Opposition soll durch den Antisemitismusvorwurf gespalten, mundtot gemacht und unterworfen werden.
von Bernhard Trautvetter - Rubikon (29.11.)

Presse-Communiqué der 1. Internationalen Konferenz gegen US- und NATO-Militärbasen in Dublin
Luftpost (28.11.)

Chemiewaffen in Syrien: Wenig Aufklärung – dafür viel Nebel und Propaganda
Polemik und Vorurteile statt Fakten und Argumente – das prägte eine Veranstaltung der deutschen Sektion der Juristenvereinigung IALANA.
von Tilo Gräser - Sputniknews (27.11.)

Von der Leyens neuer Plan
Krieg der Nation - Frieden den Rüstungspalästen
von Ulli Gellermann - Ratioinalgalerie (19.11.)

Für Frieden ist Russland Partner, nicht Gegner
Beitrag zum „Dialog an der Wolga“, einem politisch breit angelegten Treffen zur Diskussion über Frieden, Abrüstung und Zusammenarbeit, zu dem die Stadt Wolgogradin den ersten Novembertagen eingeladen hatte
von Wolfgang Gehrcke und Christiane Reymann (18.11.)

Pascal Luig: „Das Ende des INF-Vertrages wäre das Ende einer internationalen Abrüstungspolitik“
Ein Interview über den INF-Vertrag, das „Vermächtnis der Friedensbewegung“ und die möglichen Hintergründe für das Verhalten der USA.
von Marcus Klöckner - Nachdenkseiten (6.11.)

PDF_klein.png Redebeitrag "Abrüsten statt Aufrüsten"
bei Kundgebung in Berlin am 3.11.2018
von Lühr Henken (5.11.)

Neues Wettrüsten und kein Widerstand? – Warum es so schwer ist, Druck von unten aufzubauen
Spätestens seit der Kündigung des INF-Vertrages durch US-Präsident Trump zeichnet sich ein für Europa hochgefährliches neues atomares Wettrüsten ab. Warum ist dennoch keine internationale Friedensbewegung, die diesen Namen verdienen würde, in Sicht?
von Leo Ensel - RTDeutsch (3.11.)

»Jede zusätzliche Waffe erhöht die Kriegsgefahr«
Gegen Vergrößerung des Militäretats: Friedensbewegung mobilisiert zu dezentralen »Abrüsten«-Aktionstagen. Ein Gespräch mit Reiner Braun
Interview: Gitta Düperthal - junge Welt (31.10.)

Mobilisieren für Humanismus oder Kriegsangst?
eine Antwort auf den Rubikon-Artikel von Klaus von Raussendorff: "Der große Krieg - Frieden mit Russland ist unsere einzige Chance"
von Karl-Heinz Peil (30.10)
Anmerkung: Der Beitrag erschien bei Rubikon unter dem Titel:
Falsche Selbstbeschränkung
Die Friedensbewegung muss sich an mehr als einer Front engagieren!

NATO-Manöver Trident Juncture: Der Aggressor ist nicht Russland
Pressemitteilung von MdB Alexander S. Neu (24.10.)

Rettet den INF-Vertrag zur Vernichtung aller landgestützten Mittelstreckenraketen in Europa!
Pressemitteilung der Naturwissenschaftlerinitiative „Verantwortung für Frieden und Zukunftsfähigkeit“ (22.10.)

Atomare Bedrohung für Europa – Atomwaffenverbotsvertrag im europäischen Interesse
Pressemitteilung IPPNW (22.10.)

Der große Krieg
Frieden mit Russland ist unsere einzige Chance.
von Klaus von Raussendorff - Rubikon (18.10.)

Ja zum Leben!
Die alternativen Bewegungen könnten einen neuen Aufschwung erleben — wenn sie es richtig anstellen.
von Bernhard Trautvetter - Rubikon (17.10.)

Ist ein "demokratisches, friedliches, ökologisches, feministisches, solidarisches" Europa möglich?
Auf dem Attac-Kongress wurden Perspektiven linker europäischer Zusammenarbeit diskutiert
von Walter Gröh - Telepolis (10.10.)

weiter zu:
Aktuelles aus Online-Medien

Friedenspolitische Berichte und Analysen (bis 10.12.)

Standpunkte in der Friedensbewegung (bis 5.12.)

Medienkritik (bis 10.12.)

Dossier: Eskalation zwischen USA, Israel  und Iran (bis 16.11.)

Videos (bis 3.11.)


Aktuelles vom Bundesausschuss Friedensratschlag

Aktuelle Positionen und Stellungnahmen / Pressemitteilungen

Friedensjournal

Aktuelles aus Online-Medien

Friedenspolitische Berichte und Analysen (bis 10.12.)

Standpunkte in der Friedensbewegung (bis 5.12.)

Medienkritik (bis 10.12.)

Dossier: Eskalation zwischen USA, Israel  und Iran (bis 16.11.)

Videos (bis 3.11.)


Aktuelles vom Bundesausschuss Friedensratschlag

Aktuelle Positionen und Stellungnahmen / Pressemitteilungen

Friedensjournal